Interview mit Carolin Schulz

 

Seit wann bist Du Kosmetikerin und warum hast Du diesen Beruf gewählt?

 

Ich bin seit 2009 handwerksgeprüfte Kosmetikerin und Dr.Hauschka Kosmetikerin.

Dr. Hauschka lernte ich im Romantikhotel „Bei Schumann“ in Kirschau kennen, wo ich im hoteleigenen SPA meine Ausbildung absolvierte.

In dieser Zeit fiel mir ein Spruch in die Hände: „Um uns entfalten zu können, brauchen wir Ruhezonen im Leben."

Ich finde, dieses Motto passt sehr gut zu meinem Beruf. Ich schaffe Ruhezonen für meine Kundinnen und diese Tätigkeit macht mir großen Spaß.

 

Was ist Dir wichtig bei Deiner Arbeit?

 

Der Kontakt zu Menschen ist mir sehr wichtig.

Ausstrahlung und ein gepflegtes Äußeres spielen heutzutage eine große Rolle.

Daher darf ich meinen Kundinnen helfen, ihre Haut zu pflegen, sich "wohl in ihrer Haut zu fühlen"

 

Du bist Dr. Hauschka Kosmetikerin, das ist eine ganz andere Art des Arbeitens als Kosmetikerin. Was gefällt Dir daran?

 

Ich finde, die Lymphstimulation ist eine tolle Behandlungsmethode, bei der man sofort sieht, wie die Haut lebt und regeneriert.

Wichtig an der Dr. Hauschka-Methode ist, dass sich die Haut selbst hilft. Natürliche Unterstützung für unsere Haut- das finde ich toll!

 

Als Dr. Hauschka Kosmetikerin hast Du schon viele Fortbildungen absolviert, unter anderem in den Dr. Hauschka Luxusbehandlungen. Was verbirgt sich dahinter?

 

Eine kurze Urlaubspause für den Körper. Es beginnt mit einem entspannenden Fußbad, geht über eine sanfte Rückeneinstreichung bis hin zu den Füßen,

Armen und schließlich zum Gesicht, wo dann gedanklich Tiefenentspannung herrscht.

Solch ein bisschen Luxus sollte sich jede Frau gönnen, um den stressigen Alltag meistern zu können, denn es gibt Tage, da müssen wir uns selbst ein Lächeln schenken.

 

Auch bist Du Dr. Hauschka Make up Artist. Kannst Du darüber etwas erzählen?

 

Ich finde es sehr wichtig, Make up ohne chemische Wirkstoffe zu tragen. Dr.Hauschka hat es geschafft, alles natürlich und dennoch mit Ausdruck für den ganzen Tag haltbar zu machen. Während eines Workshops in Bad Boll durfte ich mit dem bekannten Make up Artist Karim Sattar arbeiten, der in Hamburg und New York tätig ist. Diese Erfahrung möchte ich nicht missen und wende Kenntnisse und Tipps an, beispielsweise bei Hochzeits-Make up´s.

 

Erzähl doch noch etwas von Dir. Was machst Du in Deiner Freizeit?

 

In meiner Freizeit reise ich sehr gern, nutze die Sonnenstunden an der Elbe und besuche diverse Vorstellungen. Neben meiner Familie sind mir Freunde sehr wichtig.